IG BCE aktuell

Der Newsletter der Industriegewerkschaft
Bergbau, Chemie, Energie

Lieber Uwe Steiche,

mehr Zeitsouveränität, bessere Weiterbildung im Digitalen Wandel, mehr Sicherheit im Alter und ein angemessenes Plus beim Entgelt: Die jetzt verabschiedeten Forderungen der IG BCE zu Chemie-Tarifrunde 2019 sind ambitioniert - und angemessen. Ralf Sikorski, stellvertretender IG-BCE-Vorsitzender und Tarifvorstand, erläutert, warum das Forderungspaket zu rechten Zeit kommt und nicht nur für die Beschäftigen der chemisch-pharmazeutischen Industrie ein Gewinn ist – sondern für die Branche insgesamt.

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht
die Newsletter-Redaktion!
 
Ein Paket für eine gute Zukunft - Standpunkt
Der Forderungsbeschluss steht: Mit einem ambitionierten Forderungspaket, das neben Prozenten auch Instrumente für wesentliche Herausforderungen der Zukunft beinhaltet, geht die IG BCE in die bevorstehende Chemie-Tarifrunde. Die Forderungen sind angemessen, gut begründet und nicht nur für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie relevant, meint der stellvertretende IG-BCE-Vorsitzende und Tarifvorstand Ralf Sikorski.


Betriebsräte: Arbeitspensum in der chemisch-pharmazeutischen Industrie weiter auf hohem Niveau - Grafik des Monats
Die Chemie-Tarifrunde 2019 nimmt Fahrt auf – und die Forderungen der IG BCE treffen auf eine insgesamt stabile Branche. Zwar meldet die chemisch-pharmazeutische Industrie nach Rekordjahren für das erste Halbjahr 2019 erstmals wieder rückläufige Umsätze und sinkende Produktionsauslastung. Dennoch bleibt die Arbeitsauslastung – und damit der Druck auf die Kollegen - auf hohem Niveau.


CO2-Bepreisung: Kein Allheilmittel für den Klimaschutz
Derzeit berät die Bundesregierung über eine Ausweitung der Bepreisung von Kohlendioxid (CO2) im sogenannten Non-ETS-Bereich. Für Energiewirtschaft, Industrie und Teile des Flugverkehrs gibt es in der Europäischen Union bereits seit 2005 das Europäische Emissionshandelssystem (EU ETS). Für Verkehr, Wärme und Landwirtschaft fehlt dagegen ein dem EU ETS vergleichbares Instrument zur CO2-Bepreisung. Diskutiert werden eine Ausweitung des Emissionshandels oder ein CO2-Preis. Die IG BCE mahnt an, soziale und wirtschaftliche Folgen etwaiger Instrumente genau zu prüfen – und positioniert sich kritisch zu den Vorschlägen. Fünf Fragen und Antworten.

Eine Auszeit fürs Lernen
In vielen Bundesländern steht Arbeitnehmern bezahlter Urlaub für die berufliche und politische Bildung zu. Allerdings macht nur ein verschwindend kleiner Teil der Beschäftigten von diesem Recht Gebrauch – womöglich auch, um sich nicht unbeliebt beim Chef zu machen.

   

wir über uns Kompakt  

   
© IG BCE Ortsgruppe Krefeld by AKA