IG BCE aktuell

Der Newsletter der Industriegewerkschaft
Bergbau, Chemie, Energie

Lieber Uwe Steiche,

die Stimmen, die eine Anhebung des Mindestlohns auf zwölf Euro fordern, mehren sich. Wir als IG BCE unterstützen den Vorstoß – und wollen zugleich, dass eine Erhöhung nicht den Vorrang des Tariflichen tangiert und keine Jobs gefährdet. Deshalb regen wir einen „TransFair-Lohn“ an, der eine Mindestlohnerhöhung ohne Verwerfungen ermöglicht: Ein Leitartikel des IG BCE-Vorsitzenden Michael Vassiliadis. Dieses und weitere spannende Themen in der ersten Ausgabe unseres Newsletters in 2019.

Viel Spaß bei der Lektüre!
Die Newsletter-Redaktion



1. Mehr Mindestlohn – aber zu den richtigen Bedingungen!
In der politischen Debatte mehren sich die Stimmen, die eine Anhebung des Mindestlohns auf zwölf Euro fordern, um Niedrigverdiener besser gegen Armut abzusichern. Die IG BCE unterstützt diesen Vorstoß mit einem konkreten Vorschlag für mehr Lohngerechtigkeit. Ein Leitartikel des Vorsitzenden Michael Vassiliadis. weiterlesen

2. Mehr Chancen durch Qualifizierung
Die Arbeitsagenturen helfen auch Beschäftigten bei der Weiterbildung - mit dem neuen Qualifizierungschancengesetz jetzt noch mehr als bislang. Hierfür stehen der Bundesagentur für Arbeit (BA) in diesem Jahr 1,1 Milliarden Euro zur Verfügung. Im letzten Jahr waren es nur 640 Millionen. weiterlesen

3. Grafik des Monats: Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Herausforderungen
Nachhaltigkeit ist eines dieser oft gehörten Schlagworte. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff? Mit welchen Assoziationen wird er von den Kolleginnen und den Kollegen in der chemischen Industrie besetzt? Um dem Nachhaltigkeitsverständnis der Brache nachzugehen, ließen die IG BCE und Chemie-Arbeitgeberverband BAVC insgesamt 805 Beschäftigte befragen. weiterlesen

4. Fragen & Antworten: Darum fordern wir ein Anpassungsgeld für die Braunkohlekumpel
In der Energie-Politik werden in diesen Wochen entscheidende Weichen gestellt. Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, hat jetzt erstmals eine konkrete soziale Absicherung für betroffene Beschäftigte des Braunkohlenbergbaus gefordert. Er schlägt ein Anpassungsgeld vor. Was bedeutet das? weiterlesen

 

   

wir über uns Kompakt  

   
© IG BCE Ortsgruppe Krefeld by AKA